Praxiszentrum Psychotherapie
Dipl.-Psych. Friederike Echtler-Geist

Psychotherapie für Erwachsene,
Kinder und Jugendliche
Müttersprechstunde · Coaching
Facharztprogramme

Alle Kassen und Privat

Praxiszentrum Psychotherapie
Dipl.-Psych. Friederike Echtler-Geist

Psychotherapie für Erwachsene,
Kinder und Jugendliche
Müttersprechstunde · Coaching
Facharztprogramme

Alle Kassen und Privat


Weitere Angebote

Um das Angebot in unserem Praxiszentrum noch umfassender zu gestalten, bieten wir Ihnen folgende Zusatzangebote. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Psychologische Kurse

Mit unserem Angebot an Psychologischen Kursen möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, entweder vor Beginn der Psychotherapie, im Rahmen einer laufenden Psychotherapie oder auch ganz unabhängig von einer Psychotherapie in ausgewählte Themen „hineinzuschnuppern“ oder diese zu vertiefen. Psychohygiene ist in aller Munde und stellt eine wichtige Grundlage für einen guten Gesundheitsstatus dar und trägt zu einer ausgeglichenen und erfüllten Lebensgestaltung bei!

Die Inhalte der Kurse sind so konzipiert, dass jeder davon profitieren kann und grundlegende Elemente der therapeutischen Arbeit erlernt und umgesetzt werden können. Es kann somit unter anderem eine gute Basis geschaffen werden, um in die einzeltherapeutische Arbeit einzusteigen. Die Kursleiterin Frau M.A. Nina Römer freut sich darauf, Sie in einem unserer Online-Kurse begrüßen zu dürfen!

Die Teilnehmeranzahl ist in diesem Rahmen derzeit auf max. 8 Kurs-Teilnehmer begrenzt.

Die Kosten eines Kurses belaufen sich auf insgesamt 190 Euro (6 Termine à 1Stunde). Falls Sie Schwierigkeiten haben sollte, diesen Betrag aufzubringen, sprechen Sie uns bitte darauf an!

Der Kurs „Stärkung des Selbstwertes bei Kindern“ findet vor Ort, im Praxiszentrum statt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 360 Euro (6 Termine á 60 Euro). Die Teilnehmeranzahl ist derzeit auf max. 6 Kurs-Teilnehmer begrenzt.

Bei Interesse füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und schreiben in das Feld „persönliche Nachricht“ an erster Stelle das Stichwort „Psychologische Kurse“ und den Namen des Kurses. Wir werden uns dann zeitnah bei Ihnen melden.

Endlich besser schlafen – Schlafstörungen verstehen und überwinden

Donnerstag 17:30 – 19:00 Uhr

Erholsamer Schlaf stellt eine wichtige Basis dar für die allgemeine körperliche und psychische Gesundheit. Auch wenn man guten Schlaf nicht bestellen kann, so kann man doch einiges dafür tun, dass sich der Schlaf-Wach-Rhythmus harmonisiert. Wer auf allgemeine Verhaltensregeln der Schlafhygiene achtet, unterstützt einen erholsamen Schlaf. Im Rahmen der Gruppe werden wir uns psychoedukativen Elementen zur Erklärung der Entstehung und Aufrechterhaltung von Schlafstörungen widmen sowie verschiedene kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze und Entspannungsverfahren zur Verbesserung der Schlafqualität erarbeiten.

Ressourcenaktivierung – eigene Stärken fördern

Freitag 16:30 – 18:00 Uhr

Vorhandene Ressourcen stärken, Motivation und Selbststeuerungskompetenz aufbauen – das ist das Ziel dieses Kurses. Eigene Stärken, Fertigkeiten und Lebenserfahrung sind die Grundausrüstung, um schwierige Lebenssituationen zu meistern und Lösungen für Probleme zu finden. Im Rahmen der Gruppe sollen vorhandene Ressourcen geweckt und bisher unbewusste Potentiale entwickelt werden. Durch die Fokussierung auf eigene Fähigkeiten, stärken wir das Selbstbewusstsein und festigen somit die Grundlage für ein erfülltes Leben.

Achtsamkeit – leben im Hier und Jetzt

Montag 17:30 – 19:00 Uhr

Lernen Sie, mit Stress besser umzugehen, um gelassener und freier durchs Leben zu gehen! Im Achtsamkeitstraining erarbeiten wir gemeinsam Strategien, um im Alltag mit voller Aufmerksamkeit gegenwärtige Momente zu erleben und uns und unsere Umgebung dabei mit allen Sinnen zu erfahren. Somit wird die Basis geschaffen für ein erfüllten Leben im Hier und Jetzt. Gleichzeitig hilft Achtsamkeit dabei, innere Distanz zu Gedanken und Emotionen zu gewinnen und stellt einen wirksamen Baustein in der Behandlung und Rückfallprophylaxe von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen dar. Im Rahmen des Kurses soll der Fokus auf praktischen Achtsamkeitsübungen und Meditationen liegen. Vorerfahrung ist nicht notwendig.

Stärkung des Selbstwertes bei Kindern – soziale Kompetenzen fördern

Samstag 10:00 – 11:30 Uhr

Ob auf dem Schulhof oder Zuhause, ob Fremden gegenüber oder im Umgang mit Freunden – bereits im Kindes- und Jugendalter ist sozial kompetentes Verhalten gefragt: Wer über gute soziale Fähigkeiten verfügt, erlebt weniger Konflikte, findet leichter Freunde und kann einen stabilen Selbstwert aufbauen. Diese Fertigkeiten üben wir mit praktischen Übungen und ganz viel Spaß gemeinsam in der Gruppe. Mit unserer Ressourcen-Schatzkiste und weiteren ansprechenden Materialien entdecken wir gemeinsam eigene Stärken und Fähigkeiten, die die Basis für ein gesundes Selbstbewusstsein legen und das Kind darin unterstützt, schwierige Situationen selbst zu meistern.

Gruppentherapie

Mit der Gruppenpsychotherapie erweitern wir das psychotherapeutische Angebot für unsere Patienten. Die Gruppe stellt einen geschützten Ort dar, in dem unsere Patienten unter Anleitung eines Therapeuten ein Gefühl der Gemeinschaft und Solidarität erfahren. Je nach inhaltlichem Thema werden Informationen zu psychischen Prozessen und Erkrankungen erarbeitet. Darüber hinaus bietet die gemeinsame Arbeit in der Gruppe eine besondere Chance, die eigene Lebenserfahrung zu aktivieren, gemeinsam neue Lösungswege zu erschließen, soziale Fertigkeiten zu erproben und sich gegenseitig zu unterstützen.

Bei Interesse füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und schreiben in das Feld „persönliche Nachricht“ an erster Stelle das Stichwort „Gruppentherapie“ und den Namen der Gruppe. Wir werden uns dann baldmöglichst bei Ihnen melden."

ACT - Wege in ein werteorientiertes Leben

In der Gruppe erarbeiten wir gemeinsam Strategien von Achtsamkeit und Akzeptanz, um mit mehr Freundlichkeit auf ungewolltes inneres Erleben, Gedanken und Gefühle zu reagieren. Gleichzeitig widmen wir uns der Erarbeitung und Umsetzung persönlicher Lebensziele, die bisher dem Management von Ängsten, Sorgen, Depressionen und anderen Belastungen zum Opfer gefallen sind.

Die Gruppe umfasst 7 Module und findet fortlaufend wöchentlich am

Donnerstag von 20 - 21:40 Uhr statt.

Gruppenleitung: Dipl.-Psych. Kathrin Schaal

Stark im Stress

„Stress“ ist ein Phänomen, das uns allen heutzutage mehr als bekannt ist. Dabei kann Stress sowohl einen positiven als auch einen negativen Einfluss auf uns und unsere Gesundheit nehmen. So kann Stress z.B. kurzfristig aktivierend wirken und uns dabei helfen, Leistung zu erbringen und Aufgaben anzugehen. Bleiben nach stressigen Phasen jedoch die notwendigen Erholungsphasen aus und hält der Stress längerfristig an, kann er auch einen negativen Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen. Psychische Symptome wie z.B. emotionale Erschöpfung, Schlafstörungen, Depressionen und Ängste aber auch körperliche Symptome wie erhöhter Blutdruck, Erhöhung der Blutfettwerte und Tinnitus können die Folge sein (um nur ein paar wenige zu nennen).

In der Gruppe „Stark im Stress“ (nach Eckert & Tarnowski, 2017) soll den Teilnehmern und Teilnehmerinnen vor diesem Hintergrund ein gesunder Umgang mit Stress und Emotionen vermittelt werden, um mögliche langfristige, negative Folgen einer erhöhten Stressbelastung reduzieren bzw. vermeiden zu können.

Die Gruppe umfasst 10 Module und findet fortlaufend wöchentlich am

Dienstag von 14 - 15:40 Uhr statt.

Gruppenleitung: M.Sc. Selina Reinig

Müttersprechstunde

Psychische Störungen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt kommen viel häufiger vor als allgemein bekannt ist. Beispielsweise erkranken 15 bis 20 % aller Frauen nach der Geburt an einer Depression. Aber auch andere psychische Erkrankungen, zum Beispiel die Wochenbettpsychosen, Zwangsstörungen oder andere Angsterkrankungen können im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes auftreten.

Oft trauen sich die Betroffenen nicht darüber zu sprechen, da sie den gesellschaftlichen Erwartungen gerecht werden wollen und folglich mit der eigenen Verzweiflung, den entstehenden Schuld- und Schamgefühlen alleine bleiben.

„Ich habe mir so sehr ein Kind gewünscht und nun kann ich mich über das Baby nicht freuen, ich verstehe mich selbst nicht mehr.“ Statt Glück und Stolz: Angst, Traurigkeit und Selbstzweifel. Wenn Freudlosigkeit und innere Leere anhalten, Anstrengungen und Erschöpfung zunehmen, Schlaf nicht mehr erholsam ist, Angst und Sorge um das Baby überhandnehmen und unrealistische Gedanken aufkommen… dann brauchen Mutter und Kind Hilfe.

An dieser Stelle möchten wir betroffene Familien mit unserer Müttersprechstunde unterstützen. Eine, auf das Thema spezialisierte, Psychotherapeutin schaut sich in einem Erstgespräch die individuelle Situation der betroffenen Mutter an, stellt den Behandlungsbedarf fest und vermittelt gegebenenfalls zu anderen Anlaufstellen wie Psychiater, Beratungsstellen oder auch stationäre Einrichtungen.

In der Regel sind bei der Entstehung einer prä- oder postpartalen seelischen Erkrankung belastende Erfahrungen aus der Lebensgeschichte der betroffenen Frau und/oder der aktuellen Lebenssituation beziehungsweise dem Schwangerschafts- und Geburtserleben maßgeblich beteiligt. Um diese Erfahrungen zu verarbeiten und in neues, hilfreiches Denken, Fühlen und Verhalten umzusetzen, kann es sehr sinnvoll sein, eine psychotherapeutische Behandlung in Anspruch zu nehmen. Meist bestehen für psychotherapeutische Behandlungen lange Wartezeiten.

Bei bestehendem Bedarf, versuchen wir mit unserer Müttersprechstunde diese Lücke zu schließen. Es ist in diesen Fällen für das ganze Familiengefüge immens wichtig, zeitnah und kompetent behandelt zu werden, so können eventuelle Komplikationen oder Folgeschädigungen für Mutter und Kind deutlich reduziert werden. Oft kann mit relativ wenigen Sitzungen verhältnismäßig viel erreicht werden, was für die Frauen eine deutliche Entlastung bedeutet und sich nachhaltig positiv auf die Entwicklung der gesamten Familie auswirkt.

Neben Einzelgesprächen, bieten wir psychotherapeutische Mütter-Gruppen an. Es werden im psychotherapeutisch geleiteten Gruppensetting Informationen rund um das Thema vermittelt und konkrete Hilfestellungen im Umgang mit der neuen und belastenden Situation gegeben. Durch den geleiteten Austausch zwischen den Müttern löst sich das Gefühl, ganz alleine dazustehen mit den Sorgen, Ängsten, Versagensgefühlen oder anderen Belastungssymptomen. Gemeinsam werden Wege aus der Krise erarbeitet und aufgezeigt.

„Wenn das Vaterglück fehlt“ - Nicht nur Frauen sondern auch Männer können von psychischen Belastungen rund um die Geburt eines Kindes betroffen sein und beispielsweise postpartale Depressionen entwickeln. Mit der Müttersprechstunde wollen wir daher auch für die speziellen Themen der Väter eine Anlaufstelle sein.

Unsere drei verantwortlichen Psychotherapeutinnen der Müttersprechstunde haben umfassende Erfahrungen im Bereich der Behandlung von peripartalen psychischen Erkrankungen.

Bei Bedarf füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und schreiben Sie in das Feld „persönliche Nachricht“ an erster Stelle das Stichwort „Müttersprechstunde“. Wir werden uns dann baldmöglichst bei Ihnen melden.

EchtlerGeistFriederike-29.jpg

Dipl.-Psych. Friederike Echtler-Geist

Friederike Echtler-Geist ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin. Sie ist seit 2013 in eigener Praxis niedergelassen und hat die Praxis aufgebaut zum Praxiszentrum Psychotherapie im Gesundheitshaus Degerloch.

Sie ist verheiratet und dreifache Mutter und weiß um die Themen, Belastungen und besonderen Herausforderungen, die der Alltag einer Familie mit sich bringt.

Kaum ein Ereignis im Leben ist mit so großen Veränderungen verbunden, wie die Geburt eines Kindes.
Ganz besonders intensiv erlebte sie selbst die Phasen der Schwangerschaften und die Zeit kurz nach einer Entbindung. Eine Spanne, die oft von unterschiedlichsten Gefühlen geprägt ist. Vorfreude und Glücksgefühle können sich abwechseln mit Anspannung oder auch Sorgen und Ängsten.
Viele Frauen erleben diese Zeit als psychisch sehr belastend. Es liegt ihr persönlich am Herzen, genau an dieser Stelle für die betroffenen Frauen eine Anlaufstelle zu schaffen.

MichaelaZinnoecker.jpg

Dipl.-Psych. Michaela Zinnöcker

Michaela Zinnöcker ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin. Seit 2020 ist sie Teil des Teams des Praxiszentrum Psychotherapie. Zuvor war sie mehrere Jahre in der stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung peripartal erkrankter Mütter tätig. 

Als Mutter zweier Söhne kennt sie die Schwierigkeit des alltäglichen Spagats zwischen eigenen Ansprüchen und gesellschaftlichen Erwartungen. Aus eigener Erfahrung weiß sie, welch unterschiedliche Gefühle Schwangerschaft und Wochenbett mit sich bringen und wie wichtig Unterstützung und Entlastung sind.
Ihr liegt sehr daran, das Thema der peripartalen psychischen Erkrankungen zu enttabuisieren, betroffenen Frauen Hilfe zu bieten und sowohl Mütter als auch professionelle Hilfesysteme - wie bspw. Hebammen oder Kinderärzte - zu offenem Umgang mit psychischen Belastungen rund um die Geburt zu ermutigen.

EllaHeidebrecht.jpg

Dipl.-Psych. Ella Heidebrecht

Ella Heidebrecht ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin.
Sie hat mehrjährige klinische Erfahrung mit schweren psychischen Erkrankungen im Erwachsenenalter sowie in der stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung für Frauen mit psychischen Erkrankungen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Selbst Mama, weiß sie um die besonderen Herausforderungen in der Zeit der Schwangerschaft und rund um die Geburt. Kein Ereignis im Leben hat so gravierende Auswirkungen auf alle Lebensbereiche wie ein Kind. Der offene Umgang mit den verschiedensten Gefühlen, Ängsten und Wünschen ist sowohl im privaten Umfeld als auch im professionellen Hilfesystem häufig sehr unterschiedlich und schwierig. Daher ist es ihr ein großes persönliches Anliegen, Frauen mit psychischen Problemen und besonders auch ihre Familien in der Peri- und Postpartalzeit psychotherapeutisch zu unterstützen.

Paar- und Familientherapie

(Keine Kassenleistung)

Im Laufe einer psychotherapeutischen Behandlung kristallisieren sich oft Themen in Bezug auf die Partnerschaft oder das gesamte Familiengefüge heraus. Um diesen Themen gerecht zu werden und den gesamten Therapieprozess zu bereichern und zu komplettieren, bieten wir in der Praxis auch systemische Paar- und Familientherapie an. Finden im Rahmen der Einzeltherapie Paar- und/oder Familiengespräche statt, so ist es immer sinnvoll, für dieses neue Setting auch eine neue Therapeutin zu haben. Ohne vorherige therapeutische Beziehung zu einem der Partner und ganz ohne Vorprägung kann so auf die neue Konstellation geblickt werden und ein neuer, lösungs- und zukunftsorientierter gemeinsamer Therapieprozess begonnen werden. Die jeweilige Einzeltherapie kann parallel weitergeführt werden. Es kann aber auch eine Pause der Einzelsitzungen sinnvoll sein – die Gestaltung des Prozesses wird jeweils ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Zur Paartherapie: In Paarbeziehungen gibt es immer wieder konfliktreiche und spannungsgeladene Phasen, die von beiden Partnern bewältigt werden müssen. 

Oft kann aber aus der Krise eine neuen Chance für die Partnerschaft kreiert und neue Formen des Miteinanders entwickelt werden. Wenn Sie an einem Wendepunkt in Ihrer Beziehung angelangt sind und nicht mehr wissen wie und ob es gemeinsam weitergeht, kann ein therapeutisch geleiteter Prozess vieles klären und neue Impulse geben.

Themen können beispielsweise sein:

    • Kommunikationsprobleme
    • Außenbeziehungen
    • Kränkungen und Verletzungen
    • sexuelle Probleme
    • Kinderwunsch
    • der erste Phase des Elternseins
    • Probleme rund um die Pubertät
    • Trennung und Scheidung
BallenbergerNina-12.jpg

Dipl.-Päd. Nina Ballenberger

Systemische Familientherapie ist hilfreich bei jeglicher Form und Ausprägung von Familienkonflikten. Hier geht es nicht um die Frage der Schuld oder um Ursachensuche, sondern darum dem Familiensystem neue Sichtweisen und Impulse zu geben, so dass sich die Familie verändern kann und sich alle Familienmitglieder entwicklen können.

Gemeinsam als Familie berate ich Sie gerne bei

  • neuen Herausforderungen
  • Krisen
  • neuen Familienkonstellationen (Patchwork, Adoptivfamilien)
  • Umfang mit Regeln
  • Grenzüberschreitungen
  • Mobbing
  • Ängsten
  • Süchten

Dauerkrach darf nicht sein - Streit in der Familie, Interview mit Nina Ballenberger in der Elternzeitung-Luftballon, Ausgabe 2-2020

„Streit ist normal – unter Geschwistern, unter den Eltern, in der ganzen Familie – solange das noch konstruktiv ist, solange man verschiedene Bedürfnisse hat und es darum geht, Kompromisse zu finden.“

Dipl.-Päd. Nina Ballenberger, systemische Familientherapeutin und Beraterin
Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF unter folgendem Link:

Dauerkrach darf nicht sein - Artikel in "Luftballon" Ausgabe 2,  Februar 2020

Mit freundlicher Genehmigung der Luftballon Redaktion.

Elternzeitung-Luftballon.de >>>

Psychotherapie auf Türkisch

In unserer Praxis bieten wir Psychotherapie auch in türkischer Sprache an. Psychotherapie hilft in erster Linie mit Worten, oft schwierig, wenn Arzt und Patient nicht dieselbe Sprache sprechen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit unserem Psychotherapeuten Kevin Gözler (M.A.-Psych) in Ihrer Muttersprache zu unterhalten.

Zum Hintergrund: Von 10,8 Millionen Menschen in Baden-Württemberg sind knapp drei Millionen Migranten - etwa 27 Prozent. Die türkischen Migranten bilden die größte Gruppe. Etwa eine halbe Million Menschen im Südwesten hat die Staatsangehörigkeit der Türkei. In Deutschland sind es drei Millionen, was einem Anteil von etwa vier Prozent an der Bevölkerung entspricht. Laut Bundespsychotherapeutenkammer spricht jeder Fünfte nicht ausreichend Deutsch, um eine psychotherapeutische Behandlung erfolgreich absolvieren zu können.

goezler17.jpg

M.A.-Psych. Kevin Gözler

Sehr oft wird von türkischen Patienten angegeben, dass die Therapie in ihrer Erstsprache viel direkter, emotional stärker besetzt und effektiver erlebt wird.
Das Deutsche wird teilweise fremd empfunden, was zu mehr Distanz führen kann. Dies gilt auch für die Fälle, in denen die Betroffenen der deutschen Sprache mächtig sind. Die Therapie in der Erstsprache mit einem geteilten kulturellen Hintergrund erfüllt sehr viele wichtige Funktionen. Es schafft auf beiden Seiten Sicherheit, Akzeptanz, signalisiert Interesse und vermittelt so ein positives Gefühl von Vertrautheit.
Herr Gözler spricht selbstverständlich auch fließend Deutsch, so können Sie gemeinsam schauen, in welcher Sprache Sie sich wohler fühlen. Auch ein „Switchen“ zwischen den Sprachen kann eine positive Ergänzung darstellen.

Berufliches Coaching

(Keine Kassenleistung)

Da oftmals während einer psychotherapeutischen Behandlung die Frage nach einer beruflichen Um- oder Neuorientierung ansteht, bieten wir in unserer Praxis auch ein berufliches Coaching an. Dieses Angebot umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Berufliche Orientierung
  • Karriereplanung
  • Bewerbungscoaching
  • Work-Life-Balance
  • Selbst- und Zeitmanagement im beruflichen Kontext
  • Konfliktberatung
  • Reflexion der beruflichen Tätigkeit und Rolle
  • Vorbereitung von Meetings und Gesprächen
  • Mitarbeiterführung
MarzscheskyJulia-24.jpg

Dipl.-Psych. Julia Marzschesky

Das Coaching ist dabei ein individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittener Prozess mit einer Kombination aus professioneller Beratung, Begleitung und Unterstützung. Ziel ist dabei stets die Steigerung und der Erhalt Ihrer Leistungsfähigkeit im beruflichen Kontext. Dabei stehen Ihre individuellen Fähigkeiten, Stärken und Kompetenzen stets im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Das Ergebnis ist ein maßgeschneiderter Prozess, der Ihnen eine hohe Effizienz, direkten Praxistransfer und spürbare Nachhaltigkeit garantiert.

Sehr gerne können Sie natürlich das Coaching Angebot auch unabhängig von einer Psychotherapie in der Praxis wahrnehmen!
In einem kostenlosen und unverbindlichen telefonischen Erstgespräch besprechen wir zunächst Ihr Anliegen, klären Ihre Erwartungen an das Coaching und entwickeln gemeinsam ein erstes Konzept für den weiteren Prozess.

Sportpsychologie

Beratung für LeistungssportlerInnen

Leistungssport stellt besondere Anforderungen an alle darin agierenden Akteure (u.a. Athleten, TrainerInnen, Physiotherapeuten, Eltern jugendlicher Leistungssportler). Erfahrungswerte aus der Arbeit mit Spitzensportlern und Trainern zeigen, dass die handelnden Personen sowohl aufgrund ihrer langen Sozialisation in diesem System, als auch auf Grundlage ihres Trainings körperlicher und psychischer Fähigkeiten, typische Herausforderungen (z.B. Erwartungsdruck, mediale Aufmerksamkeit) i.d.R. souverän bewältigen können.

Gleichzeitig verdeutlichen empirische Daten, dass das Risiko des Auftretens einer psychischen Erkrankung, vergleichbar mit dem der Normalbevölkerung ist (ca. 17,8%, Quelle: Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde, DGPPN, 2019). Zudem können Krisensituationen auftreten, (z.B. schwere Verletzungen, plötzliches Karriereende, medialer Druck) die mit einem erhöhten Risiko eines Auftretens psychischer Erkrankungen (z.B. Depression, Angsterkrankung) verbunden sind.

Vor diesem Hintergrund bieten wir einmal im Monat eine psychotherapeutische Sprechstunde für LeistungssportlerInnen bzw. für Personen an, die in Berufsfeldern agieren, in denen Höchstleistung punktgenau und regelmäßig erwartet wird (z.B. Chirurgen, Berufsmusiker, Schauspieler).

Ziele unserer psychotherapeutischen Sprechstunde sind:

  • Stärkung von Ressourcen und Resilienz im Sinne einer frühzeitigen Gesundheitsprävention bzw. einem Erhalt psychischer Gesundheit (primäre Prävention)
  • Differentialdiagnostische Abklärung psychischer Erkrankungen bzw. Früherkennung psychischer Erkrankungen (sekundäre Prävention)
  • Vermittlung, Kooperation und Unterstützung zu Fachkollegen bzw. zu bereits bestehenden Beratungen/Behandlungen (Ärzte, Psychiater, Sportpsychologen)
  • Stärkung von Ressourcen und Handlungskompetenz für systemrelevant unterstützende Akteure (u.a. Eltern jugendlicher Leistungssportler, Teammitglieder)

 

Durchführung & Verantwortlichkeit

Dr. Dipl-Psych. Christian Heiss & Dipl-Psych. Julia Wiedenbruch

Termin:
Jeweils am ersten Mittwoch des Monats ab dem 01.11.2020 zwischen 10 – 12 Uhr (Dr. Heiss)
Jeweils am ersten Dienstag des Monats ab dem 01.11.2020 zwischen 12:15 – 14:15 Uhr (Fr. Wiedenbruch)

Anmeldung:
Eine Anmeldung kann jederzeit via e-Mail an 85uWmoCAs4CHhoeHlJKBh96Fh92Xlg@nospam oder 2q2zv76-tLior7mymqmur66uvbuorvesrvS+vw@nospam erfolgen. Es gilt das Prinzip „first come first serve“ d.h. wir führen keine Warteliste.
Schildern Sie uns in ihrer Anmeldung in Stichworten ihr Anliegen, ihren beruflichen Kontext bzw. wenn sie LeistungssportlerIn sind ihren aktuellen Kaderstatus (falls vorhanden).

ChristianHeiss.jpg

Dr. Dipl.-Psych. Christian Heiss

Dr. Christian Heiss ist Sportpsychologe und Psychologischer Psychotherapeut (VT).
Er arbeitet seit über 10 Jahren im Leistungssport und betreut in dieser Funktion Einzelsportler, Trainer und Mannschaften in ihrer Vorbereitung auf nationale und internationale Wettkämpfe. Mit der Initiierung der psychotherapeutischen Sprechstunde für Höchstleister verfolgt er die Vision psychotherapeutisches Wissen und Handeln so einfach wie möglich erlebbar werden zu lassen.

WiedenbruchJulie-11.jpg

Dipl.-Psych. Julia Wiedenbruch

Julia Wiedenbruch ist Psychologische Psychotherapeutin (VT, Weiterbildung in systemischer Therapie).
Sport und Bewegung sind nicht nur für sie persönlich ein Teil des Alltags. In ihrer Funktion als Instruktorin für Selbstverteidigung  und Schulleiterin einer Selbstverteidigungsschule  (Krav Maga DEFCON) hat sie Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ihre Arbeitsweise prägen eine systemische Haltung sowie verhaltenstherapeutische Elemente. Die Freude am Tun sind für sie nicht nur im Sport wichtiger als Sieg oder Niederlage.


Praxiszentrum
Psycho­therapie
Dipl.-Psych. Friederike Echtler-Geist
Schrempfstraße 8A
70597 Stuttgart

Tel. 0711 12851880



Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 08:00 – 18:00 Uhr

Samstags
von 09:00 bis 14:00 Uhr







© 2021 Praxis für Psychotherapie
Home
Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss

© 2021 Praxiszentrum Psychotherapie | HomeImpressum | Datenschutz

empty